„Ziel des Tech-Datings ist es, die breit gefächerten Möglichkeiten an technischen Lehrberufen aufzuzeigen und damit das Interesse der Schülerinnen für Ausbildungen und Berufe in der Technik zu wecken. Damit wollen wir den Schülerinnen den direkten Zugang zu technisch-handwerklichen Berufen eröffnen und sie motivieren, ihre Berufsentscheidung abhängig von ihren Begabungen und Talenten und nicht von Rollenklischees zu machen. Besonders die guten Verdienstmöglichkeiten und Karrierechancen sind dabei ein wesentlicher Faktor“, erklärte Frauen- und Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz als Initiatorin von Tech-Dating.

„Eine fundierte (Aus-)-Bildung und das Ergreifen eines Berufes sind absolute Muss-Voraussetzungen für eine finanzielle Absicherung in späteren Jahren. Viele Unternehmen, die bereits weibliche Lehrlinge und Mitarbeiterinnen in technischen Bereichen beschäftigen, bestätigen, wie zufrieden sie mit ihrer Wahl sind: Nicht nur, weil sich das Gesprächsklima verbessert sondern weil Mädchen meist sehr ehrgeizig sind, wenn sie sich entschieden haben“, appellierte Landesrätin Schwarz für mehr Mut und Offenheit bei der Wahl der Ausbildung.

Foto (v.l.n.r.): Doris Wagner MEd (Landesschulrat NÖ), Schülerinnen der PTS Laa/Thaya Erblina Raci und Nicol Suchna, Frauen- und Bildungs- Landesrätin Barbara Schwarz, Direktor Franz Pleil (Direktor der Landesberufsschule Mistelbach)

Foto Copyright: Richard Marschik

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.